Wednesday, March 15, 2006

ISI liefert Waffenteile an Taliban

Der pakistanische Geheimdienst ISI war schon immer ein höchst dubioser Verein. Die Hilfsgelder und Waffen, mit denen die USA einst den Jihad gegen die Sowjetunion unterstützten, wurden zum großen Teil über den ISI unter den Islamisten verbreitet. Bereits damals waren die Verbindungen zwischen den heiligen Kriegern und dem pakistanischen Geheimdienst fließend. Dies setzt sich bis heute fort. So soll zum Beispiel der Mörder des Journalisten Daniel Pearl, Omar Sheikh, der auch an den Vorbereitungen zum Massenmord vom 11. September beteiligt sein soll, Verbindungen zum ISI gehabt haben.
Nun wurden weitere Aktivitäten des pakistanischen Secret Service bekannt.


U.S. and NATO forces in Afghanistan reportedly are looking into accusations Pakistanis gave vital parts for shoulder-fired missiles to the Taliban.

The accusations say officials of Pakistan's intelligence service, ISI, provided the parts for use by the Taliban against helicopters in Afghanistan, reports Britain's Independent. The accusations say the parts include new battery packs for the missiles.

The newspaper reported its Western sources are not sure whether the parts were provided by rogue elements within the ISI, or approved at a high level.

0 Comments:

Post a Comment

<< Home