Sunday, February 19, 2006

Wieczorek-Zeul: Lasst die Mullahs in Ruhe

Auch Heidemarie Wieczorek-Zeul ist der Meinung, dass sich Präventivschläge gegen Staaten wie den Iran nicht gehören. Man fragt sich ob solche Leute sich tatsächlich an der Vorstellung erfreuen, Ahmadinejad könne mit Atomwaffen um sich schmeissen, oder ob sie insgeheim darauf vertrauen, dass Israel oder die Vereinigten Staaten die Drecksarbeit machen.

Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul hat einen kategorischen Verzicht auf einen Militärschlag im Atomkonflikt mit Iran verlangt. Die SPD-Linke bekräftigte in der "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" damit Forderungen unter anderem von SPD- Chef Mattias Platzeck.

Auch sonst biedert man sich beim Rest der Sozialdemokraten gerne bei den Mullahs an. Da kommen wohl Lafontaines Schnittmengen zum Tragen.

Trotz der brisanten Lage im Atomstreit mit dem Iran setzen die SPD-Linken auf eine Verhandlungslösung. In der deutschen Iran-Politik gebe es «keine militärische Option», sagte der Sprecher des linken Flügels der Sozialdemokraten im Bundestag, Ernst Dieter Rossmann, der Netzeitung. «Es muss vielmehr darum gehen, wie außerhalb jeglicher militärischer Möglichkeiten eine diplomatische Geschlossenheit auf internationaler Ebene geschaffen werden kann, damit die schlimmen Entwicklungen, die aus dem Iran kommen könnten, nicht Realität werden.»

0 Comments:

Post a Comment

<< Home