Sunday, February 19, 2006

Religion des Friedens in Nigeria

Auch in Nigeria sind die Islamisten am Durchdrehen. Vermutlich zünden sie Kirchen an, da es an Botschaften mangelt. Der Cartoon-Jihad will nicht enden. Erinnert man sich daran, wie lange die Terror-Intifada gegen Israel gedauert hat, bekommt man eine Vorstellung davon, wie lange der Mob beabsichtig zu wüten.

Bei gewaltsamen Protesten gegen die umstrittenen Mohammed-Karikaturen in Nigeria sind nach Angaben von Augenzeugen mehrere Dutzend Menschen getötet worden.

Die Polizei bestätigte zunächst nur 16 Todesopfer in zwei Bundesstaaten im Norden des Landes. "Mindestens 18 Kirchen wurden zerstört", berichtete Mufutau Ogunyemi, ein Student aus dem Ort Maiduguri, heute.

"Viele haben Angst, dass die Unruhen auf andere Bundesstaaten übergreifen." Einige Geschäfte im Besitz von Christen seien geplündert worden. Das westafrikanische Land hat damit die meisten Todesopfer im Zusammenhang mit den umstrittenen Satirezeichnungen zu beklagen.

2 Comments:

At 1:43 PM, Anonymous Aufwachen Leute said...

Hier eine MDR- Meldung dazu:
Nigeria: Moslems massakrieren Christen

In Nordnigeria haben Moslems ein Massaker an Christen verübt. Zu den Ausschreitungen kam es nach einer Demonstration gegen die Mohammed-Karikaturen. Nachdem die Polizei die Kundgebung aufgelöst hatte, fielen aufgeputschte Moslems über Angehörige der christlichen Minderheit her und töteten mindestens 15 von ihnen. Kirchen und Geschäfte wurden in Brand gesteckt. Die Behörden verhängten eine Ausgangssperre über die Region. Der Norden Nigerias wird überwiegend von Moslems bewohnt.
http://www.mdr.de/nachrichten/meldungen/2530449.html

 
At 4:59 PM, Anonymous Imam said...

Jetzt hat hoffentlich auch der Letzte begriffen, daß der Islam nicht die Religon des Friedens ist, sondern eine Religion des Krieges und des Hasses.

 

Post a Comment

<< Home